Die Rechte des BR/PR beim Einsatz von E-Learning

Das webbasierte E-Learning macht bei der Arbeitnehmer-Weiterbildung vermehrt die Runde. Digitale Medien werden hierfür zwar schon länger eingesetzt, durch die Corona Pandemie haben E-Learning Angebote nun allerdings richtig Konjunktur.
Viele Unternehmen denken bei E-Learning an eine Ideallösung für die Arbeitnehmerfortbildung. Doch da haben sie die Rechnung möglicherweise ohne den Wirt gemacht – was bedeutet: der Betriebsrat hat hierbei ein Wörtchen mitzureden.

Alle Termine ansehen  →

Seminarinhalte

E-Learning: Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte des BR

  • E-Learning Einführung im Betrieb – wann muss der BR informiert werden?
  • Welche Rechte kann der BR bei der Einführung eines E-Learnings geltend machen?
  • Kontrollmöglichkeiten des BR
  • Technische Überwachung – Schutz der Arbeitnehmer-/innen
  • Initiativrecht des BR

Betriebsvereinbarung zum E-Learning

  • Eckpunkte/Regelungsumfang einer Betriebsvereinbarung
  • Datenschutz
  • Regelung missbräuchlicher Nutzung
  • Überprüfungsrechte des Betriebsrats
  • Häufige Fehler bei der Erstellung von E-Learning Betriebsvereinbarungen
    und wie diese vermieden werden können

Nutzen

  • Sie lernen Ihre Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte im Hinblick auf E-Learning Formate kennen.
  • Sie erfahren, wo die „Knackpunkte“ einer Betriebsvereinbarung liegen.
  • Sie können effektiv den drohenden Miss­brauch der Mitarbeiterdaten verhindern.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar wendet sich an Mitglieder des Betriebsrates, des Personalrates sowie an die Schwerbehindertenvertretung.

Methodik

Vortrag mit Power-Point Visualisierung, Diskussions- und Erfahrungsaustausch, Beantwortung von Einzel- und Zweifelsfragen.

Freistellung

Die Kosten für die Teilnahme hat der Arbeitgeber gem. 37 Abs. 6 BetrVG zu tragen. Gleiches gilt für die Schwerbehindertenvertretung gemäß § 179 Abs. 4 SGB IX sowie die Personalräte-/innen gem. § 46 Abs. 6 BPersVG oder die jeweiligen Personalvertretungsgesetze der einzelnen Bundesländer.

Teilnehmerbeitrag

Seminargebühr 320,00 EUR zzgl. Verpflegungspauschale 50,00 EUR zzgl. ges. MwSt.

Dieses Thema bieten wir aktuell ausschließlich als Inhouseschulung an.
Bitte sprechen Sie uns an.