Flexible Arbeitszeiten – ihre gesetzlichen Vorgaben, Aufgaben und Handlungsspielräume des BR

Warum kann dieses Seminar für Sie als Betriebsrat wichtig sein?

Immer mehr Unternehmen fordern „flexible Arbeitszeitmodelle“.
Dieses komplexe Thema erfordert entsprechende Kenntnisse von Ihnen als BR.
Denn die Einrichtung von flexiblen Arbeitszeitmodellen hat nicht nur erhebliche Folgen für Arbeitnehmer-/innen, sondern auch für Unternehmen.

BR sollten deshalb wissen:

  • welche Aufgaben und Rechte sie haben
  • und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind.

Egal, ob gesetzliche oder tarifliche Vorgaben.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie ihre umfangreichen Handlungsmöglichkeiten richtig nutzen.

Gerne dürfen Sie Ihre Betriebsvereinbarung zum Seminar mitbringen.

Alle Termine ansehen  →

  • Aktuelle Rechtsgrundlagen zur Arbeitszeitgestaltung
  • Arbeitsverträge
  • Lage der Arbeitszeit, Rufbereitschaft
  • Betriebsrat und Arbeitszeiten
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates
  • Umsetzung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates
  • Vorbereitung und inhaltliche Gestaltung einer BV
  • Arbeitszeitmodelle in der Praxis
  • Möglichkeiten rechtlicher Lösungen
  • Vorstellen von Betriebsvereinbarungen aus der Praxis
  • Arbeitsschutzstandard Covid 19

 

Nutzen

  • Dieses Seminar orientiert sich an den Schwerpunkten der Teilnehmer-/innen.
  • Sie erfahren, wie Sie Ihre starken Mitbestimmungsrechte in Arbeitszeitfragen effektiv einsetzen. Denn: Arbeitszeit ist BR-Angelegenheit!
  • Sie bekommen einen Überblick über die flexible Arbeitswelt und ihre Ausgestaltung.
  • Max. 7 Teilnehmer-/innen – hierdurch kann auch auf individuelle Fragen zum Arbeitszeitmodell in Ihrem Betrieb eingegangen werden.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an alle Betriebsräte-/innen und Personalräte-/innen, SBV, JAV, GBR und KBR.

Methodik

Vortrag mit Power-Point Visualisierung, Diskussions- und Erfahrungsaustausch, Beantwortung von Einzel- und Zweifelsfragen.

Freistellung

Die Kosten für die Teilnahme hat der Arbeitgeber gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG i.V.m. § 40 BetrVG und § 96 Abs. 4 i.V.m. 96 Abs. 8 SGB IX zu tragen.

Teilnehmerbeitrag

Seminargebühr 320,00 EUR zzgl.  Verpflegungspauschale 50,00 EUR zzgl. ges. MwSt.